Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
  • Ludwigsburg_Bike_Karen Lorenzen.jpg
    Ludwigsburg Bike war ursprünglich ein ökologisch einwandfreier Fuhrpark für Bedienstete der Stadt, ist dann aber zum öffentlichen Fahrradverleihsystem ausgebaut worden.
  • Ludwigsburg_Bike_vor_Ratstation_Stadt_Ludwigsburg.jpg
    Zehn e-Bikes und 20 muskelkraftbetriebene Fahrräder stehen an der Radstation bereit.
  • Ludwigsburg_Bike_Stadt_Ludwigsburg.jpg
    Über die Stadtgrenze hinaus eine Alternative zum Auto: das Ludwigsburg Bike.
13.10.2014|Mobilität
Ludwigsburg Bike

Selbst ist die Stadt

Ludwigsburg Bike - Was andernorts profitorientierten Unternehmen überlassen bleibt, hat Ludwigsburg selbst in die Hand genommen: Die verkehrsgeplagte Stadt nördlich von Stuttgart hat ein eigenes Fahrradverleihsystem aufgebaut.

Der parteilose Ludwigsburger Oberbürgermeister Werner Spec fährt beinahe täglich mit dem Pedelec zum Rathaus. Mit dem Ludwigsburg Bike hat die barocke Residenzstadt Anfang 2013 zunächst einen ökologisch einwandfreien Fuhrpark für seine Bediensteten angeschafft.

Nach einer kurzen Testphase baute die Stadt es im August 2013 zu einem eigenen öffentlichen Fahrradverleihsystem aus. In anderen Städten übernehmen die Deutsche Bahn oder das Leipziger Unternehmen Nextbike diese Aufgabe. „Wir wollten was Besonderes, einen Hingucker mit ansprechendem Design“, begründet Lena Hörter vom Referat Nachhaltige Stadtentwicklung die Entscheidung. „Ludwigsburg Bike soll über die Stadtgrenze hinaus eine Alternative zum Auto bieten.“

Das ist aber noch Zukunftsmusik. Denn ein knappes Jahr nach der Einführung ist Ludwigsburg Bike noch im Aufbau. Es gibt bisher nur eine Verleihstation: die Radstation am Bahnhof. Zehn E-Bikes und 20 muskelkraftbetriebene Fahrräder stehen dort bereit. Online bestellen kann man sie derzeit noch nicht. Man muss anrufen oder persönlich vorbeikommen. Dazu sind die Ludwigsburger aber offenbar gerne bereit: „An Tagen mit besonders gutem Wetter, sind die Räder manchmal ausgebucht“, berichtet Hörter.

Weitere Räder und Verleihstationen sollen kommen

Die Stadtverwaltung denkt deshalb über die Anschaffung weiterer Fahrräder und den Bau neuer Verleihstationen nach. Die Verwirklichung lässt aber wohl noch bis Jahresende oder sogar Frühjahr 2015 auf sich warten. „Wir suchen gerade nach passenden Standorten“, sagt Hörter. „Es wird dann möglich sein, an einem Ort ein Fahrrad auszuleihen und es an einem anderen wieder abzugeben.“

Im innerstädtischen Verkehr trägt das Ludwigsburg Bike schon heute dazu bei, dass einzelne Autofahrten entfallen. Der Durchgangsverkehr, der die Stadt auf vierspurigen Straßen regelrecht zerschneidet, wird aber bleiben. haw

Wie grün ist emobility wirklich?

E-Mobilität - Ist auch grün drin, wo grün draufsteht? Diese Frage nach der Ökobilanz von E-Mobilität darf erlaubt sein, und sie fällt, je nach Standpunkt, ziemlich ernüchternd aus.

Sauber über See

Frachtsegler – Das Schifffahrtsunternehmen Fairtransport kämpft für umweltfreundlicheren Güterverkehr ohne Abgase.

Per Anhalter über die Dörfer

Mitfahren – Auf den ersten Blick haben die Eifel, das Siebengebirge, der Schwarzwald und der Niederrhein nicht wirklich etwas gemein. In punkto Mobilität aber setzen sie alle auf diesselbe Art der alternativen Fortbewegung. Mitfahrerbänke ergänzen dort das oft dürftige ÖPNV-Angebot.

© 2014 - 2019 GWEN Magazine